Ü 40;SG Wachow/Tremmen – SG Eintracht Friesack 4:2

Geschrieben von axel.himburg am in News - Ü40 Senioren, NEWS ohne BILD

Nach dem Pokalaus am Dienstagabend bei Turbine Potsdam waren wir bereits drei Tage später bei der SG Wachow/Tremmen zu Gast. Durch den Ausfall von sechs Aktiven, davon drei durch Verletzung, konnten wir diese Aufgabe nur mit einem Miniaufgebot in Angriff nehmen. Wir haben uns aber dann mehrheitlich dazu entschieden, dieses Spiel wahrzunehmen. Eine Absage mit dem Verlust von drei Punkten am grünem Tisch kann nicht das Ziel sein, wenn man seit sechs Jahren sehr erfolgreich am Punktspielbetrieb teilnimmt und meiner Meinung nach ist eine Niederlage aus dem Spiel heraus ehrlicher und sagt vieles über den Zustand einer Mannschaft aus.
Zum Spiel:
Man merkte es unserem Team an, dass es in dieser Zusammensetzung noch nie agiert hat und eine gewisse Findungsphase benötigte. Wir versuchten kompakt zu stehen und über unsere schnellen Spitzen immer wieder überfallartig das gegnerische Tor anzulaufen. Als sich unser Spiel zu stabilisieren begann, gerieten wir durch einen Lapsus der Abwehr in der 11.Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und spielten weiter mutig nach vorn. Bereits zwei Spielminuten später der Kulminationspunkt in diesem Spiel. Udo Putzig konnte im Strafraum des Gegners nur unfair vom Ball getrennt werden und der gute Unparteiische zeigte folgerichtig auf den Strafstosspunkt. Unser Schütze zielte leider zu genau, der Ball sprang von der Latte zurück und der unmittelbare Gegenstoß konnte durch unsere Abwehr nur zum 0:2 ins eigene Tor geklärt werden. Auch danach kam es zu keinem Spannungsabfall bei uns, aber wir scheiterten immer wieder an dem gegnerischen Keeper, welcher einen sehr guten Tag erwischt hatte, oder aber an dem ungenauen letzten Pass in unseren Angriffsbemühungen. Wachow/Tremmem war dagegen sehr effektiv und erzielte in der 29.Spielminute das 0:3.
Im zweiten Spielabschnitt spielten wir weiter mutig nach vorn und bestimmten die ersten zehn Spielminuten, zumal das gegnerische Team uns weder konditionell noch läuferisch überlegen war. Aber selbst die besten Torchancen wurden nicht verwertet. . In der 43.Spielminute wurden wir klassisch ausgekontert und fingen uns das 0:4 ein. Auch danach war keine Resignation in unseren Reihen zu bemerken und wir wurden nun auch endlich belohnt. Matthias Jesse verkürzte in der 45.Spielminute auf 1:2 und bereits drei Minuten später erzielte Mario Gross mit einem fulminanten Weitschuss das 2:4. Leider fehlte uns in der restlichen Zeit die Kraft, um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen.  
           
Fazit:
Eine kämpferische über jedes Lob erhabene Leistung unserer Jungs, wo jeder Einzelne trotz aller widrigen Umstände über seine Leistungsgrenzen gegangen ist. Diese Niederlage hat aus meiner Sicht einen größeren  Wert  für den Teamspirit als ein leicht heraus gespielter Sieg mit voller Besetzung.

Aufstellung:
Tor: Dirk Müller
Verteidigung: Jens Deparade, Mario Gross, Frank Schmies
Mittelfeld: Jens Beretschaft, Matthias Jesse, Udo Putzig,
Sturm: Frank Christianus
Torschützen:
Matthias Jesse
Mario Gross